Willkommen in der Gemeinde Weer

AmtstafelNeues

Öffnungszeiten Gemeindeamt

Mo: 8:00 – 12:00 | 14:00 – 18:00
Di: 8:00 – 12:00
Mi: kein Parteienverkehr
Do: 8:00 – 12:00
Fr: 8:00 – 12:00

Sprechstunde Bürgermeister

Mag. Markus Zijerveld
Mo: 9:00 – 12:00

Öffnungszeiten Recyclinghöfe

Bahnhofstraße

Di: 16:00 – 18:00
Fr: 16:00 – 18:00
Sa: 9:00 – 11:00

Gewerbegebiet

Mo-Fr: 13:00 – 16:30
Sa: 8:00 – 12:00

Gemeindeamt Weer

Kontaktdaten & Adresse

Dorfstraße 4, 6116 Weer
Email: gemeindeamt@weer.at
Telefon: +43 5224 68110
Fax: 05224 / 67899

tirisMaps | Weer
Google Maps | Weer

Unsere Gemeinde

Das Gebiet von Weer war schon früh besiedelt, wie Funde von Keramikscherben aus der Bronzezeit beweisen. Aus der Eisenzeit wurden neben Keramikscherben auch Siedlungsreste gefunden. Grabungen bei der Pfarrkirche zeigen, dass das Gebiet im letzten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung stark besiedelt war. Mit 15 nach Christus beginnt die römische Herrschaft, auf die zahlreiche Hof- und Flurnamen hinweisen. Die Römerstraße von Innsbruck innabwärts verlief durch Weer. Im 6. Jahrhundert kommen die Bajuwaren ins mittlere Inntal. Anfangs siedeln sie neben der einheimischen Bevölkerung, später roden und besiedeln sie höhere Lagen.

Die erste schriftliche Erwähnung von Weer findet sich auf einer lateinischen Schenkungsurkunde des Klosters Säben aus dem Jahr 1080. Es wurde darin auch dimidiam hobam in pago Weri sitam (‚eine halbe Hube, die im Ort Weri gelegen ist‘) verschenkt. Ein Meierhof von Meinhard II wird 1288 genannt. Dieser war mit einer Kirche verbunden, die an der gleichen Stelle wie die heutige Pfarrkirche stand. Deren ausgegrabene Fundamente stammen aus dem 8. Jahrhundert.

Weer erlebte im 16. Jahrhundert eine Blütezeit: Im Weerbach wurde Gold gewaschen, das am Kolsassberg abgebaute Eisen wurde verschmolzen, die Auen am Inn wurden gerodet und die Zahl der Bauernhöfe verdoppelte sich. Dies endete mit dem Niedergang des Schwazer Bergbaus.

Im 18. Jahrhundert wurde die alte gotische Kirche umgebaut. Nur Turm und Chor blieben erhalten, die übrigen Teile wurden neu errichtet. Die Decke wurde von Franz Anton Zeiller mit Fresken geschmückt.

An den Kämpfen bei der 3. Schlacht am Bergisel im Jahr 1809 beteiligten sich 85 Schützen aus Weer.

Bis zum Zweiten Weltkrieg war Weer ein Bauerndorf. Durch die Industrialisierung im Raum Wattens und Schwaz entwickelte sich eine rege Bautätigkeit, und so entstanden in den Ortsteilen Gries und Weerer Ebene zahlreiche Siedlungshäuser. Weer ist daher heute eine beliebte Wohngemeinde.

Quelle: Wikipedia

Einwohner

Fläche

Höhe ü. A.

Was Gibts Neues

Weerer Weihnachtspfad erfreute Klein und Groß

Weerer Weihnachtspfad erfreute Klein und Groß

Text und Bilder: Petra Speckbacher (Leitung Kinderzentrum Weer) Erstmalig gab es heuer in Weer einen sogenannten Weihnachtspfad. Es wurden insgesamt 7 Stationen errichtet, bei welchen eine fortlaufende Geschichte erzählt wurde. Die Erwachsenen konnten bei jeder...

Gemeindezeitung Dezember 22

Gemeindezeitung Dezember 22

Die 35. Ausgabe der Gemeindezeitung "Dorfleben in Weer" ist erschienen. Link zum Onlinearchiv der Gemeindezeitungen

Neue Webseite

Neue Webseite

Mit 01.01.2023 präsentieren wir nun unsere neue Homepage. Damit möchten wir den Ansprüchen des Zeitalters der Digitalisierung gerecht werden und unseren Bürgerinnen und Bürgern wichtige Informationen sowie Services in übersichtlicher Form zur Verfügung stellen. In...

Amtstafel

Die Amtstafel der Gemeinde Weer gemäß § 60a Tiroler Gemeindeordnung befindet sich im Foyer des Gemeindehauses. Hier werden die Kundmachungen nach Möglichkeit auch in elektronischer Form zur Verfügung gestellt:

Bezeichnung der Kundmachung
Verlautbarung über das Eintragungsverfahren für die Volksbegehren: Nehammer muss weg
24.01.2023 -
Verlautbarung über das Eintragungsverfahren für die Volksbegehren: Neutralität Österreichs; Anti-gendern
24.01.2023 -
Verlautbarung über das Eintragungsverfahren für Volksbegehren
20.01.2023 -
Kundmachung zur Sitzung vom 18.01.2023 – Forsttagsatzungskommission
18.01.2023 - 02.02.2023
Kundmachung über Umlaufbeschlüsse – Forsttagsatzungskommission
18.01.2023 - 18.01.2024
Verlautbarung über das Eintragsungsverfahren für das Volksbegehren: ECHTE Demokratie – Volksbegehren
20.12.2022 -